Archiv der Kategorie: Bericht

F30 TSV Essel Bericht

TSV Essel Frauen 30

Vor 17 Jahren Deutscher Meister und nun????

Es war der 20.03.1999, als gegen 15.10 Uhr die Spielerinnnen des TSV Essel jubelnd über den
Platz  liefen.  Soeben  wurde  man  im  Endspiel  gegen  den  Ahlhorner  SV  völlig  überraschend
Deutscher Meister der weiblichen Jugend A und holte den nationalen Titel nach Essel. 17
Jahre sind seitdem vergangen und nun wollen die Mädels von damals es noch einmal wissen.
Als  feststand,  dass  der  TSV  Essel  den  Zuschlag  für  die  Ausrichtung  der  Deutschen
Meisterschaften der Senioren im Feldfaustball bekam, war die Entscheidung schnell gefallen,
selbst spielen zu wollen. Doch so etwas ist schneller gesagt als getan, immerhin pausierten
die  meisten  Spielerinnen  aus  beruflichen  und  familiären  Gründen  (Familiennachwuchs)
knapp  7  Jahre.  Doch  der  Ehrgeiz  war  vorhanden,  sich  noch  einmal  mit  den  besten
Spielerinnen Deutschlands in der Altersklasse der Frauen 30 messen zu wollen. Im Oktober
letzten Jahres begann die Vorbereitung. Lockere Trainingsspiele gegen die 1. Frauen standen
im Vordergrund und schon dort sah man, dass es kein leichtes Unterfangen wird, an die alte
Leistungsstärke  anzuknüpfen.  Doch  Aufgeben  wolle  man  auch  nicht  und  so  ackerte  man
Monat  für  Monat  weiter  an  dem  COMEBACK  und  das  Selbstbewusstsein  stieg,  als  man
merkte,  dass  gewisse  Dinge  beim  Faustballspielen  wieder  leichter  fallen.  Jetzt  ist  man
natürlich  gespannt,  wie  stark  man  eigentlich  wirklich  ist.  Testspiele  bei  Turnieren  gaben
Aufschluss  darüber,  dass  man  in  gewissen  Spielen  mithalten  kann.  Doch  wie  wird  die
Leistungsstärke bei der DM aussehen???? „Wir betreten Neuland in dieser Altersklasse und
werden wohl der große Außenseiter sein. Wir werden nicht um den Deutschen Meistertitel
kämpfen können, wollen trotzdem den einen oder anderen Favoriten ärgern und der Traum
vom  Erreichen  der  Endrunde  darf  gelebt  werden,  „  so  Betreuer  Söhnke  Hinz,  der  schon
damals in Leverkusen in derselben Funktion an der Seitenlinie stand. Angst kennt man nicht,
schließlich weiß man um die eigenen Stärken. Da ist zum einen Schlagfrau Birte Mirowsky,
die an einem guten Tag jeder Mannschaft das Leben schwer machen kann. Ihr zu Seite steht
die  langjährige  Bundesligaspielerin  und  Mannschaftskapitän  Kathrin  Bartsch,  die  ihre
Schlagfrau mit guten Zuspielen füttern soll. Im Abwehrblock stehen mit Carina Höft, Annika
Block,  Imke  Lütjen,  Jessika  Missal  und  Kathrin  Lüders  geschulte  Spielerinnen,  die  das
Abwehrbollwerk  bilden  sollen.  Man  darf  also  auf  die  Truppe  gespannt  sein,  zu  welcher
Leistung  sie  im  Stande  ist.  „Egal  welcher  Platz  dabei  rausspringt,  wir  können  schon  jetzt
sagen, dass wir alles Mögliche getan haben, um eine konkurrenzfähige Mannschaft auf dem
Platz  zu  haben“,  so  Betreuer  Söhnke  Hinz  weiter.  Stolz  ist  der  Verein  darauf,  dass  alle
Spielerinnen die Jugendabteilungen des TSV Essel durchlaufen haben und ihrem Verein seit
über 25 Jahren die Treue halten.